This website uses cookies to improve your user experience. By continuing to browse the site you are agreeing to our use of cookies.

Elke Walter responded to the question "What changed since implementation of Movement Method"? (Translated by New Trails Learning Team):

 

New is: Kids are now allowed to learn where they are able to learn and with the movement they might need.

 

  • The concept is easily implemented
  • It does not cost a lot
  • Teachers experience less pressure
  • Success is quickly visible and it motivates students and teachers
  • Students have less psychosomatic absences (headaches, stomach aches)
  • There is something for every student’s level of learning
  • Every student accomplishes success and through that is motivated

Testimonies from educators at the school:

“It is not bad that a student sits under the table and reads- it is just wonderful and the child reads!”

“It takes pressure off me and makes me happier at my work.”

“How easy it is to design learning for success.”

What changed since starting Movement Method?

Elke Walter (the principal) (morning of 22 March, 19) Mammutschule:

  • Every child was outside their classroom, with relaxed faces and attention, you could hear laughter and this learning environment is so valuable and ensures learning and retention of learning
  • Almost everybody had a smile with their math books, sitting on swings, balance beams, or bean bags and learned
  • Children who are usually not reachable (PTSD) were calm and balanced
  • A child with a cast convinced his dad to come to school anyway because he wanted to learn outside. He was not embarrassed that he needed walking support but was right in the middle of things
  • Smiling and relaxed teachers even with some administrative challenges and a now overcrowded playground
  • Curious about the decrease in psychosomatic symptoms and less absences in the future
  • Without exact data collection, I have the feeling that teacher pressure and illness became less
  • Curious to see if student achievement will continue to improve and eventually be evident to scientific data
  • Beforehand, learn and cooperation strategies were already established, with the connection of Movement Method, these can now be developed to their full potential and effectiveness
  • There are still one or two colleagues who are hesitant and scared what would happen if a child falls of the balance beam- children could fall, but there is no pressure or guild
  • It is clearly a change- but it is carried by relaxation, happiness, and children’s laughter
  • No shyness from challenging immigrant and refugee experiences or difficult family situations
  • Everybody is so enthusiastic and have fun during their work that everything seems easier
  • I am asking myself, if MM is helping everybody to feel better, why is it not already in more schools
  • I am more than happy to connect and support. I am appreciative that I am part of this .    

 

Original German answers 

Neu ist das die Kinder nun dort lernen dürfen wo sie lernen können und das mit der Bewegung die sie dazu brauchen.

  • ·Das Konzept kann einfach umgesetzt werden
  • ·Die Umsetzung kostet nicht viel
  • ·Als Lehrer wird man entlastet
  • ·Der Erfolg  beim Lernen ist schnell erkennbar und das ergibt motivierte Kinder und Lehrer
  • ·Kinder haben weniger psychosomatische bedingte Ausfallzeiten (Kopf- und Bauchweh)
  • ·Für alle Kinder ist entsprechend ihres Lernniveaus etwas dabei
  • ·Jedes Kind schafft Lernerfolge und motiviert sich damit

Aussagen von Lehrern:

„Es ist nicht schlimm wenn ein Kind unter dem Tisch sitzt und  liest, es ist nun schön und es liest“

„Es entlastet mich und macht mich zufriedener bei meiner Arbeit“

„Wie einfach es doch ist Lernen erfolgreich zu gestalten“

Was hat sich geändert seit dem MM eingesetzt wird?

Elke Walter über den heutigen Morgen (22.03.19) an der Mammutschule:

Ø  Alle Kinder waren zum Lernen außerhalb der Klassenräume, mit entspannten Gesichtern und aufmerksamen Augen man hörte Kinderlachen, diese Lernatmosphäre ist so wertvoll und sichert nachhaltiges Lernen

Ø  fast alle  mit einem Lächeln mit Mathebuch- und Heft auf Wippschaukel, auf Wackelbalken oder saßen auf Sitzsäcken und lernten.

Ø  Kinder  die sonst nicht erreichbar sind (PTBS) waren ruhig und ausgeglichen.

Ø  Ein Kind mit Gips, das eigentlich krank zuhause bleiben sollte überredete den Vater weil es zu diesem Lernen in die Schule wollte,  um draußen zu lernen. Es war kein Problem, dass es an Gehhilfen gehen mußte , es schämte sich nicht und war mitten dabei

Ø  Lächelnde und entspannte Lehrer , trotz einiger Unstimmigkeiten wegen organisatorischen Abläufen und einem wirklich nun vollen Schulhof!

Ø  Spannend ob es weiter weniger psychosomatische bedingte Fehltage bei den Schülern gibt (Kopf- und Bauchweh)

Ø  Ohne genaue Auswertung habe ich schon das Gefühl, dass der Krankenstand/Belastungen der Lehrer weniger werden

Ø  Schauen ob schulische Leistungen der Kinder sich weiter verbessern und das es durch Evaluation nachweißbar wird

Ø  Im Vorfeld waren kooperative und offene Lernformen bereits etabliert, es gab lern- und lesestrategien, die mit der MM nun voll zur Geltung uns Ausfaltung kommen.

Ø  Es gibt auch noch ein bis zwei Lehrer mit Unsicherheiten und Bedenken „Was ist wenn das Kind bei der Bewegung vom Balken  fällt?“ Aber hier gibt es keinen Druck und Kinder können immer mal hinfallen.

Ø  Es ist eine deutliche Umbruchsituation, die aber durch Freude und Entspanntheit und Kinderlachen getragen wird.

Ø  Keine verschüchterten Kinder, speziell die mit Flucht und Vertreibungshintergrund, oder aus schwierigen Familienverhältnissen

Ø  Alle sind so euphorisiert und haben Freude bei der Arbeit, es fällt alles leichter

Ø  Ich frage mich wenn MM uns hilft das es allen besser geht,  warum gibt es MM nicht schon mehr

Ø  Ich bin gerne bereit ein Netzwerk mit aufzubauen und ich bin dankbar das ich dabei sein darf

Mammutschule Symbolpg